Kategorien | Reisen entspannt planen

Stichwort |

Was gehört in die Reiseapotheke?

Erstellt am 18.09.2012 von Traveller

In manchen Ländern ist die medizinische Versorgung nicht so gut wie in Deutschland. Wer im Notfall auf einen Arzt oder Apotheker vor Ort angewiesen ist, muss zudem mit der Sprachbarriere kämpfen und seine Beschwerden in einer fremden Sprache beschreiben. Um diese Probleme zu umgehen, sollten Urlauber eine Reiseapotheke mit Medikamenten gegen typische Reisekrankheiten, aber auch für Notfälle, stets parat haben.

Die Grundausstattung jeder Reiseapotheke

Das Erste-Hilfe-Set

In jede Reiseapotheke gehören Pflaster, Kompressen, Einmalhandschuhe, Wunddesinfektionsmittel, elastische Binden sowie eine Schere und eine Pinzette. Wurde das Erste-Hilfe-Set schon länger nicht mehr angetastet, lohnt sich ein Blick auf das Haltbarkeitsdatum, denn abgelaufene Pflaster kleben nicht mehr so gut und Handschuhe werden mit der Zeit porös.

Medikamente gegen typische Reisekrankheiten

Im Ausland warten nicht nur fremde Krankheitserreger auf arglose Touristen, sondern das ungewohnte Klima und das fremde Essen können den Körper ebenso strapazieren. Ist er einmal geschwächt, kommt es schnell zu Erkältungen oder Durchfall. Deshalb sollten Medikamente gegen diese Erkrankungen, aber auch gegen Schmerzen, Fieber und Verstopfung immer griffbereit sein. Wer öfter an Reiseübelkeit leidet, kann auf spezielle Kaugummis oder Akupressurbändchen zurückgreifen.
Wer die entsprechenden Medikamente im Ausland kaufen muss, ist gut beraten, wenn er die Wirkstoffe und die englischen Namen der Arzneimittel  weiß. Diese sind in der Liste des Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts aufgeführt.

Die Reiseapotheke für Fernreisen

Die Grundausstattung für Fernreisen

In Asien oder Afrika werden Touristen nicht selten von Moskitos geplagt. Diese rauben nicht nur den Schlaf, sondern können gefährliche Krankheiten übertragen. Deshalb sollten Insektenschutzmittel und ein Moskitonetz auf jeden Fall mit auf die Reise.
Da man in solchen Ländern das Wasser nicht einfach so trinken kann, wie wir das in Deutschland gewohnt sind, müssen Wasserentkeimungstabletten ebenfalls ins Gepäck. Tabletten gegen Magen-Darm-Probleme haben vielen Reisenden auch schon gute Dienste erwiesen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt außerdem Injektionsnadeln und sterile Einmalspitzen mit. Denn in manchen Ländern verwenden Ärzte Spritzen und Nadeln aus Mangel gerne für mehrere Patienten.

Spezielle Medikamente …

… Sind für manche Länder unentbehrlich. Denn mancherorts müssen sich Touristen vor Malaria schützen. Erkundigen Sie sich deshalb vorab, ob es diese Krankheit in Ihrem Urlaubsland gibt. Eine gute Übersichtskarte erhalten Sie zum Beispiel bei der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin. Wenn es in Ihrem Urlaubsland tatsächlich Malaria gibt, ist eine Malariaprophylaxe in Form von Tabletten sinnvoll.
Je nach Region können weitere spezifische Arzneimittel sinnvoll sein. Wer beispielsweise nach Afrika reisen möchte und viel Zeit in der Wüste verbringen will, sollte an Medikamente gegen Augenbeschwerden denken. Staub, Wind und gleißendes Sonnenlicht können leicht zu Bindehautentzündungen führen.

Impfungen nicht vergessen

Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Reiseantritt, ob Impfungen für Ihr Reiseland empfohlen werden. Da es manchmal nicht mit einer Impfung getan ist, sollten Sie sich schon bei Buchung der Tickets oder des Hotels informieren, welche Impfungen fällig sind. Wer sich nicht sicher ist, kann beim Hausarzt oder beim Tropenmediziner nachfragen oder die Vorschriften der einzelnen Länder hier nachlesen.

Werfen Sie außerdem einen Blick in den Impfpass, um sicherzustellen, dass die letzten Standardimpfungen nicht zu lange her sind. Der Urlaub kann ein guter Anlass sein, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio wieder aufzufrischen. Sie haben die Impfungen vergessen? Für vergessliche oder kurzentschlossene Urlauber bieten sogar Ärzte an Flughäfen Standardimpfungen an.

Bildrechte: Flickr unter der Creative Common Lizenz. Urheber: Marcin Wichary, Sarah G…

Antworten

Special News